Dezember 5, 2022

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Darum werden in einer Apotheke Labor Tätigkeiten ausgeführt

In diesem ausführlichen Artikel erfahren Sie alles wissenswerte darüber warum in einer Apotheke Labor Tätigkeiten ausgeführt werden..

Anzeige

Apotheken gibt es gefühlt an jeder Ecke. Und auch Sie werden bei einem Gang durch die Stadt mehr als nur eine Apotheke finden. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Daseinsvorsorge für die gesamte Bevölkerung. Hinter der Tür der Apotheke geht es schließlich um viel mehr als nur das Einlösen eines Rezeptes oder ein paar verschreibungsfreie Erkältungsmedikamente in den Wintermonaten.

Aufgaben in der Apotheke

Apotheker und die Mitarbeitenden sind Dienstleister im Gesundheitswesen, beraten und empfehlen Präparate und die passende Dosierung, messen Blutdruck, Plus oder das Körpergewicht, mischen Salben und Creme und übernehmen in vielen Fällen auch die Beschaffung von Hilfsmitteln. Wenn Sie sich die Verantwortung überlegen, die diese Tätigkeiten mitbringen, verwundert es kaum, dass ein Studium der Pharmazie eine Grundvoraussetzung ist, um Apotheker zu sein.

Auch die Mitarbeiter, ganz gleich, ob pharmazeutisch-technisch oder pharmazeutisch-kaufmännisch ausgebildet, sind Fachkräfte der Branche und werden in eigenen Fachschulen ausgebildet. Letztlich ist beim Umgang mit gefährlichen Stoffen und hochwirksamen Arzneien ein hohes Fachwissen erforderlich. Jede Apotheke wird, auch zu Ihrem Schutz als Kunde, regelmäßig von Amtsapothekern aus den Gesundheitsämtern und Aufsichtsbehörden geprüft. Auch die Apothekerkammer erlässt Vorschriften und spricht Empfehlungen aus, um einen hohen Standard in der Versorgung mit Arzneien zu gewährleisten.

Benötigt jede Apotheke ein Labor?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Labor gehört zur Grundausstattung jeder Apotheke. Hierbei geht es einerseits um die technischen Möglichkeiten des Labors, welche jede Apotheke benötigt, um Arzneien zu prüfen und Rezepturen der Ärzte selbst herzustellen. Auf der anderen Seite sind Apotheken auch Dienstleister im Gesundheitswesen. Sie führen einige Untersuchungen durch und nutzen hierfür die hauseigenen Labore. So können verschiedenste Proben ausgewertet werden. Die Mehrheit der Apotheker nutzt das Labor auch, um die angelieferten Medikamente zu prüfen und entsprechende Tests zur Kontrolle durchzuführen, um die Sicherheit aller Arzneien und Medikamente zu gewährleisten.

Apothekenbetriebsordnung

Vor diesem Hintergrund hat der Gesetzgeber den Apotheken entsprechende Vorschriften auferlegt, welche in der Apothekenbetriebsordnung niedergeschrieben sind. Diese Betriebsordnung hat das Vorhalten eines ausreichend ausgestatteten Labors verbindlich vorgeschrieben. Hierbei ist ein Mindestumfang zu beachten, sodass Sie bei jeder Apotheke in Ihrer Nähe auf ein Angebot zurückgreifen können, welches im gleichen Umfang stets verfügbar ist. Um den Anforderungen zu genügen, werden sämtliches Laborzubehör und alle Geräte in regelmäßigen Abständen technisch geprüft und den Neuerungen der Labortechnik angepasst.

Spezielle Fachhändler statten die niedergelassenen Apotheker in ihren Geschäftsräumen entsprechend aus. Zur Ausstattung eines Apotheke Labor gehören in jedem Fall auch ein Giftschrank, in dem hoch wirksame Medikamente und Substanzen verwahrt werden und ein großzügiger Kühlschrank zur Lagerung temperatursensitiver Mittel. Ein passender Laborbedarf Shop liefert regelmäßig in die Apotheken alle benötigen Hilfsmittel wie Testflüssigkeiten, Prüfstreifen, Kontrollmittel und die entsprechen Gefäße und Schalen.

Welche Tätigkeiten führen Apotheker im Labor aus?

Die Bandbreite der Tätigkeiten, die ein gut ausgestattetes Labor erfordern, ist im Bereich der Apotheken umfangreicher, als Sie im ersten Moment denken wurden. Hierbei stehen spezielle Untersuchungen an und mit den Kunden, die Kontrolle und Herstellung von Medikamenten und auch die Auswertung von Proben wie Urin, Blut, Stuhl oder Wasser im Vordergrund. Hierzu lernt jeder angehende Pharmazeut bereits im Laufe der Hochschulausbildung den Umgang mit den Geräten und die naturwissenschaftlichen Hintergründe um die Ergebnisse auswerten.

Zubereiten von Arzneimitteln

Eine der Kernaufgaben, für welche die Labore vorgehalten werden, ist die Herstellung von eigenen Arzneien durch die Apotheken vor Ort. Hierbei wird aber keinesfalls auf Masse für den Verkauf hergestellt, sondern individuell für den einzelnen Kunden. Selbstredend wird immer eine ärztliche Verordnung für die Arznei benötigt, die produziert werden soll.

Hier wird in allen Fällen auf festgelegt Rezepturstandards zurückgegriffen, welche eine hohe Qualität und die gewünschte Wirksamkeit des Medikamentes oder der Salbe sicherstellen soll. Für die Herstellung und Abgabe dieser Einzelzubereitungen muss der Apotheker keine besondere Zulassung haben, solange nicht mehr als 100 Rezepturen pro Tag abgegeben werden. Letztlich soll nur gesichert werden, dass der Apotheker nicht zum professionellen Großhersteller der Pharmabranche wird. Überwiegend werden Salben, Tinkturen, Cremes, sowie Kapseln hergestellt und abgegeben. Diese Präparate werden oftmals in der Behandlung von Hautkrankheiten oder auch zur Therapie von bestimmten Krebsvarianten genutzt.

Einzelanfertigungen

Im Vergleich zur industriellen Herstellung kann im Labor der Apotheke auf Zusatzstoffe anders geachtet werden. So kann in den Einzelzubereitungen auf Allergien und Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten geachtet werden, mit der positiven Folge, dass den Patienten die Eigenherstellungen oft zuträglicher sind und Nebenwirkungen, wie auch allergische Reaktionen verhindert werden. Letztlich entstehen bei Einzelherstellungen immer höhere Kosten als bei herkömmlichen Medikamenten, sodass eine Absprache mit dem Arzt und der Krankenversicherung für Sie ratsam ist. In jedem Fall wird auch nur die verordnete Menge hergestellt. Die Apotheken bevorraten Sie nicht mit Einzelanfertigungen, sondern werden nur im Rahmen der einzelnen Verordnung tätig.

Untersuchungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein oft unbekannter Punkt sind Untersuchungen, welche von den Apothekern durchgeführt werden. Zur Auswertung wird dann im Apotheke Labor die entsprechende pharmazeutisch-technische Untersuchung durchgeführt. Im Vordergrund steht auf der einen Seite die Überprüfung der angelieferten Arzneimittel und Wirkstoffe, wie auch die Auswertung von diversen Proben. Es werden zum Beispiel die Substanzen und den Wirkungseigenschaften kontrolliert. Hierzu stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Auch zur Kontrolle von Krankheitsverläufen werden Blut-, Urin-, Stuhl- oder Speichelproben ausgewertet. So kann durch die Apotheke der Cholesterinwert, der Blutzuckerwert, viele Kennzahlen zum Harnsäurestoffwechsel und andere Werte geprüft werden. Diese Zahlen geben den Patienten Auskunft über den Verlauf und die Verbesserung der eigenen Krankheit, ohne dass ein Gang zum Arzt erforderlich ist.

Auch im Bereich der Wasserprüfung sind die Apotheker die kompetenteren Ansprechpartner. Die umfangreiche naturwissenschaftliche Ausbildung verschafft den Fachkräften auch in diesem Bereich ein großes Wissen. Es werden in vielen Apotheken Wasserproben – aus dem Bereich von Trink- und auch Nutzwasser auf Verunreinigungen, die Qualität, eventuelle Belastungen mit Fremdstoffen wie Kupfer, Nitrate und Nitrite geprüft. Sie als Kunde erhalten oft entsprechende Hinweise zur weiteren Wassernutzung oder Tipps zur Verbesserung der Wasserqualität. Auch die Prüfung der pH-Werte und des Härtegrades von Wasser eine Kompetenz der Apotheker- und Apothekerinnen. Besonders wenn Sie Leitungswasser auch zum Trinken verwenden, ist der Härtegrad ausschlaggebend für die Verträglichkeit des Wassers, denken Sie über eine entsprechende Untersuchung nach.

Das Fazit

Wie Sie nun wissen, ist eine Apotheke viel mehr als nur eine Ausgabestelle für Medikamente. Es handelt sich um spezialisierte Dienstleister rund um Ihre Gesundheit. Die in jedem Fall vorhandenen Labore einer jeden Apotheke bieten viel mehr Möglichkeiten als nur eine schnelle Salbe anzurühren. Es steht die Sicherheit der Präparate im Vordergrund, um mit höchsten Ansprüchen die Versorgung der Kunden mit Medikamenten zu gewährleisten. Als Verbraucher können Sie von Ihrer Apotheke mehr erwarten, als Ihnen bewusst ist und hierbei von den Laboren profitieren, Ihre Proben kontrollieren lassen und sich viele wertvolle Tipps und Ratschläge von den Fachkräften holen. Hierbei ist die Apotheke ein zeitsparender Partner, ohne Wartezeiten wie bei einem Arzt und mit Angeboten, welche über die Versorgung mit Arzneien hinausgehen.