Mo. Mai 25th, 2020

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

5 Tipps wie Du Dich für Fitness motivierst

5 Tipps wie Du Dich für Fitness motivierst

 

Gerade wer ins Fitness-Training frisch einsteigt, weiß: Der schlimmste Gegner ist der innere Schweinehund. Diesen zu überwinden und motiviert ins Fitness-Training zu starten, ist allerdings schwerer als gedacht. Denn das Erfolgsrezept, um motiviert für Fitness zu sein, lässt sich einfach zusammenfassen: Ziele setzen, Routine schaffen und Belohnungen erlauben.

1. (Kleine) Ziele setzen

Zugegebenermaßen fällt es besonders am Anfang schwer, motiviert für Fitness zu sein. Die Kondition ist noch nicht gut, die Übungen sind anstrengend und es kostet viel Anstrengung sich zu überwinden. Viele Menschen machen den Fehler, ihre Ziele zu Beginn viel zu hoch anzusetzen. Auch zu vage formulierte Ziele wie “Ich will durchtrainierter aussehen” und “Ich will abnehmen” helfen nicht, um sich selbst ausreichend zu motivieren. Hier kann es helfen, genau zu formulieren, was erreicht werden soll: Beispielsweise 5 km in unter 20 Minuten laufen oder eine Konfektionsgröße abnehmen.
Versuche anstatt großen Zielen kleine Etappenziele festzulegen und notiere Dir, wenn Du sie erreicht hast.

2. Das Training planen und Erfolge festhalten

Fitness-Training lässt sich auf vielfältige Art und Weise planen. Vielen Menschen hilft es, Workouts und Fitness-Einheiten fest in ihren Terminkalender einzutragen und sie als feste Termine einzuplanen. So entsteht schnell eine Verbindlichkeit, das Fitness-Training wird zur Routine und fällt automatisch leichter.
Das Training bewusst planen kann aber auch bedeuten, die Zeiten für das Fitness-Training so zu legen, dass die Rush-Hour im Fitnessstudio umgangen wird. Besonders Anfänger fühlen sich unwohl, wenn sie das Gefühl haben unter Zeitdruck und Beobachtung zu trainieren.
Unter Trainingsplanung fällt aber vor allem ganz klassisch das Planen der Einheiten und die Dokumentation von Erfolgen. Auf diese Weise kannst Du leicht nachvollziehen, was Du bereits erreicht hast. Viele Studios bieten an, einen auf Dich zugeschnittenen Trainingsplan zu erstellen. Beispielsweise das Fitnessstudio Hannover List erstellt mit Dir einen individuellen Trainingsplan ganz nach Deinen Wünschen.

 

3. Einen Trainingspartner suchen

Bist Du ein Teamplayer? Nach dem Motto “Gemeinsam sind wir stark” hilft es, sich einen Trainingspartner zu suchen. Im Idealfall suchst Du Dir einen Trainingspartner der einen ähnlichen Trainingsstand hat wie Du und die gleichen Ziele verfolgt.
Ein Trainingspartner hilft nicht nur, sich an feste Zeiten für das Fitness-Training zu halten, er wirkt motivierend und tut dem Selbstbewusstsein gut. Falls Du in Deinem Freundes- und Familienkreis keinen Trainingspartner findest, kannst Du im Fitnessstudio an Kursen teilnehmen oder Dich erkundigen, ob jemand Gesellschaft beim Training sucht.
Falls Du lieber für Dich alleine trainieren willst, kann der nächste Tipp helfen, sich fürs Training zu motivieren.

4. Die richtige Kleidung und Musik

Wer sich wohlfühlt in seiner Kleidung und sie gerne trägt, der ist automatisch motiviert für Fitness. Achte beim Kauf Deiner Trainingskleidung darauf, dass sie Dir gefällt, Du Dich wohlfühlst und sie gerne häufig tragen möchtest. Und ein kleiner Zusatztipp: Trage Deine Sportkleidung ausschließlich beim Sport. So verhinderst Du, dass Du nach dem Umziehen doch plötzlich auf dem Sofa sitzt.
Der absolute Geheimtipp, um jedesmal aufs Neue durchzustarten, bleibt aber nach wie vor die richtige Musik. Erstelle Dir eine Playlist mit all Deinen Lieblingsliedern und Du wirst Dich ab sofort aufs Training freuen.
Denn mit der Lieblingsmusik im Ohr ist so gut wie jeder Mensch motiviert für Fitness!

5. Sich selbst belohnen

Der beste Tipp, um motiviert für Fitness zu werden sind Belohnungen. Du kannst Deine Belohnungen ganz individuell gestalten. Beispielsweise kannst Du Dich nach jedem Training belohnen, aber auch das Erreichen von Etappen-Zielen können Anlass für ein kleines Geschenk an Dich selbst sein.
Mit was Du Dich belohnst, bleibt selbstverständlich Dir überlassen. Zugegeben, eine Tafel Schokolade ist nicht unbedingt förderlich, wenn Du abnehmen möchtest. Aber eine Folge Deiner Lieblingsserie nach dem Training oder eine Zeitschrift können wahre Wunder bewirken.