Sa. Nov 28th, 2020

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

4 entscheidende Punkte, die Sie bei der Wahl des CMS Systems beachten sollten

In diesem Beitrag geht es um das Thema CMS System.

 238 Aufrufe,  2 views today

Anzeige

Es ist unerlässlich, eine Webseite auf der Grundlage eines passenden Content-Management-Systems (CMS Freelancer) zu erstellen. Es gibt überhaupt keinen Zweifel daran, Content ist König am Internet! Mit dem passenden CMS System wird es viel einfacher einzigartige Inhalte auf Ihrer Webseite zu haben. Sie können nicht nur Aktualisierungen verfolgen, sondern auch Inhalte in Echtzeit bearbeiten, überprüfen und veröffentlichen. Um sicherzustellen, dass alle Elemente Ihrer Webseite harmonisch zusammenarbeiten, müssen Sie sich für ein passendes CMS entscheiden.

Mit über hundert Optionen aus den verschiedenen Content-Management-Systemen, die heute im Einsatz sind, sollten Sie in der Lage sein, ein CMS auszuwählen, das den Anforderungen Ihrer Webseite entspricht. Die Entschlüsselung aller Verkaufsgespräche und das Herausfiltern der differenzierenden Faktoren kann eine gewaltige Aufgabe sein. Um sowohl Ihren Verstand als auch Ihren Geldbeutel vor der Erschöpfung zu bewahren, geben wir Ihnen hier einige Tipps, die Sie leicht überprüfen können, bevor Sie ein Content-Management-System für Ihre Unternehmens-Webseite in Erwägung ziehen:

Benutzerfreundlichkeit

Die meisten Menschen denken nur an das Bearbeiten, Anhängen von Fotos, Veröffentlichen und Verwalten von Beiträgen, wenn sie an ein Content-Management-System denken. Fälschlicherweise nehmen viele Menschen an, dass alle Content-Management-Systeme dies tun und unterschätzen dabei die gesamte Funktionalität des Systems.

Nicht alle Plattformen erlauben es den Benutzern, die Beiträge in der Hierarchie eines Baumes zu halten. Einzelne Beiträge werden meist auf der Basis von Datum und Zeit kategorisiert. Diese Einschränkung der Funktionalität ermöglicht eine einfache und leicht verständliche Oberfläche. Ist das nicht möglich, so kann die Situation für die meisten Geschäftsinhaber oder Autoren schwierig werden.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, eignet sich ein Content-Management-System, das leicht zu bedienen ist. Fragen Sie sich, was die grundlegenden Anforderungen an Ihre Webseite sind, welche Inhalte auftauchen und wie Sie diese Inhalte verwalten wollen.

Viele Content-Management-Systeme erlauben Ihnen, Ihre Beiträge als Kernfunktion zu kategorisieren und zu verwalten, mangeln dafür aber an Benutzerfreundlichkeit. Es liegt an Ihnen, diese Optionen je nach der Art und Weise, wie Sie Ihre Webseite nutzen wollen, zu ordnen.

Tipp: Sie können jederzeit einen Testlauf mit einem Content-Management-System durchführen, um zu prüfen, ob es Ihnen gefällt. Nur so können Sie herausfinden, ob es tatsächlich zu Ihrer Webseite passt.

 

Preise

Wie andere Softwares im Internet sind auch viele Content-Management-Systeme kostenlos, allerdings nur in ihrer Basisversion. Wenn Sie die volle Kontrolle haben wollen, müssen Sie dafür bezahlen. Offensichtlich, die besten und schönsten Vorlagen kosten Geld. Wenn Sie nicht wirklich genau die Vorlage haben können, die Ihnen zusagt, müssen Sie Kompromisse eingehen, die dann vielleicht weniger wirksam sind. Oder Sie müssen sich mit einer Webseite von WordPress.com begnügen.

Außerdem müssen Sie auch eine Domain kaufen und diese Ihrer Webseite anpassen. Oft erhalten Sie im Preis einen Experten inklusive, der die Webseite gestaltet und alle Grafiken für sie verwaltet. Vorausgesetzt, Sie haben kein eigenes Team, dass sich um diese Dinge kümmert.

Es kann leicht sein, dass das Design und Verwalten Ihrer Webpage mehr kostet als Sie vielleicht erwartet haben. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer darauf zu achten, innerhalb Ihrer Preisklasse zu bleiben. Das Letzte, das Sie wollen, ist eine halb fertige Webseite, die Ihr Budget sprengt.

 

Anpassung

Es wäre schlimm, wenn Sie in eine Situation geraten würden, in der Sie nicht in der Lage sind, die Anpassung Ihrer eigenen Webseite zu bearbeiten oder zu verwalten! Einige Content-Management-Systeme wurden von unprofessionellen Entwicklern erstellt mit einem Coding, das einfach nicht funktioniert, um es gelinde auszudrücken. Wenn Sie jemals so ein CMS testprüfen, brechen Sie ab und verschwenden Sie nicht weiter Ihre Zeit.

Sie brauchen ein Content-Management-System, das flexibel ist, in der Weise wie es Ihre Inhalte speichert und veröffentlicht. Zum Beispiel, sind Sie in der Lage, Content in der umgekehrten chronologischen Reihenfolge zu suchen und abzurufen? Haben Sie einen Kalender, auf dem Sie Veranstaltungen anzeigen können? Können Sie die jüngsten Kommentare zu Beiträgen extrahieren und auf der Startseite anzeigen? Ein flexibles CMS wird Ihnen helfen, all dies zu erreichen.

Durch das Hervorheben von Benutzerkommentaren erwähnen Sie die Bedeutung der Benutzerinteraktion, was für eine Business-Webseite unumgänglich ist.

 

Berechtigungen

Sie werden kontrollieren wollen, wer was in Ihrem Content-Management-System bearbeitet, sobald sich mehrere Administratoren an Bord befinden. Beispielsweise muss eine Gruppe von Personen für die Veröffentlichung von Anzeigen zugewiesen werden, während ein anderes Team den Content verwaltet. Diese Situation erfordert ein Content-Management-System, das die Aufgaben nicht durcheinander bringt und bei der Einrichtung von Berechtigungen hilft.

Die Umsetzung dieses Prozesses ist unterschiedlich, aber mithilfe von Berechtigungen können Sie festlegen, wer an was arbeitet und dass keine Übergriffe und Änderungen in einem anderen als dem zugewiesenen Bereich durchgeführt werden.

Wenn Ihre Webseite wächst und die Anzahl der Bearbeiter zunimmt, möchten Sie vielleicht jemanden einstellen, der den Fortschritt aller im Auge behält, um die Ordnung innerhalb des Systems aufrechtzuerhalten. Sie können dies zum Beispiel auch so einrichten, dass, wenn ein Nachwuchsmitarbeiter etwas veröffentlicht, dies von einem leitenden Redakteur bestätigt werden muss, bevor es online geht.

In beiden Fällen benötigen Sie ein Content-Management-System, das Personen die Berechtigung erteilt, bestimmte Rollen auf der Webseite auszuüben. Dies ist Ihre Anforderung als Unternehmen, und Sie sollten ein CMS auf der Grundlage dieser Kriterien in Betracht ziehen.

Content-Management-Systeme auf der Unternehmensebene wissen über die Bedeutung dieses Themas, und sie bieten ihren Kunden diesbezüglich Komplettlösungen an. Jede Seite durchläuft einen Screening-Prozess von mehreren Redakteuren, bevor sie live geschaltet wird.