Fr. Mai 27th, 2022

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Für welche Unternehmen & Branchen eignen sich Elektro Nutzfahrzeuge

In diesem ausführlichen Beitrag erfahren Sie alles wisssenswerte darüber für welche Unternehmen & Branchen eignen sich Elektro Nutzfahrzeuge

Anzeige

E-Mobilität wird in verschiedenen Bereichen in der Industrie immer wichtiger. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein rücken in der Gesellschaft immer mehr in den Fokus. Durch die Klimaziele der Bundesregierung müssen die CO2-Emissionen bis 2030 drastisch reduziert werden. Elektro Nutzfahrzeuge können hier eine kostengünstige und klimaneutrale Alternative sein. Im Vergleich zu normalen Nutzfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren sind die Betriebs- und Wartungskosten auch geringer. Außerdem erhalten Unternehmen vom Staat verschiedene Fördermittel und Fördermöglichkeiten. Elektro Nutzfahrzeuge können zur Beförderung von Personen, Transportfahrzeug oder klassischer Transporter genutzt werden. Verschiedene Hersteller und Marken entwickeln alltagstaugliche E-Fahrzeuge, die in der Industrie in verschiedenen Bereichen genutzt werden können. Elektro Nutzfahrzeuge eignen sich besonders für den Verkehr in den Innenstädten. Die Nutzfahrzeuge erzeugen keine CO2-Emissionen und das Image der Firma kann verbessert werden. Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. Die Erwartungen der Kunden an die Unternehmen steigen, wenn es um die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein geht. In der Industrie wird zudem geschaut, wie Energie effektiv eingespart werden kann.
In den meisten Fällen werden die normalen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor im Fuhrpark ausgetauscht. Im folgenden Text werden Elektro Nutzfahrzeuge kurz beschrieben und für welche Branchen und Unternehmen die E-Fahrzeuge geeignet sind.

Vorteile von Elektro Nutzfahrzeugen

Das Besondere an Elektro Nutzfahrzeugen ist, dass die Wartung unkompliziert und einfach ist. Der Wirkungsgrad der E-Fahrzeuge liegt auch bei über 90 Prozent. Insbesondere in Innenstädten und Ballungsräumen können die CO2-Emissionen drastisch reduziert werden, wenn Unternehmen auf E-Nutzfahrzeuge umsteigen. Ein weiterer Vorteil ist die verringerte Lärmbelastung. E-Nutzfahrzeuge sind leise im Betrieb und erzeugen nur wenig Lärm. Der ”Treibstoff” ist ebenfalls günstiger und es gibt Fördermittel, die Unternehmen nutzen können. Durch Fördermittel soll das Interesse an E-Mobilität weiter gesteigert werden. In den nächsten Jahren wird auch die Ladeinfrastruktur für Ladestationen in Deutschland erweitert. Ein kleiner Nachteil ist die begrenzte Kapazität der Akkus. Die maximale Reichweite von E-Nutzfahrzeugen liegt zwischen 100 und 150 Kilometern. Durch Umschlagzentren und Zwischenlager stellt die Reichweite jedoch kein Problem dar. Die Elektro Nutzfahrzeuge können dann über Nacht einfach aufgeladen werden. Wenn es am Tag schnell gehen muss, verfügen manche E-Nutzfahrzeuge über eine Schnellladefähigkeit. Aktuell können E-Nutzfahrzeuge besonders für kürzere Strecken genutzt werden.

Wann lohnt sich ein Umstieg auf E-Fahrzeuge?

Elektro Nutzfahrzeuge lohnen sich nicht zwangsläufig in jeder Branche oder für jedes Unternehmen. Für Unternehmen, die regional aktiv sind, könnte sich ein Umstieg auf E-Nutzfahrzeuge lohnen. Regionale Unternehmen beliefern umliegende Kunden und legen hierbei keine weiten Strecken zurück. Auf dem Unternehmensgelände können Ladestationen installiert werden. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle von E-Nutzfahrzeugen. Leistung, Ausstattung und Komfort stehen hier im Vordergrund. Der Umstieg auf E-Nutzfahrzeuge lohnt sich, wenn mit den Fahrzeugen viele kurze Strecken zurückgelegt werden und wenn es in der Region Fahrverbotsbereiche und Umweltzonen gibt. Auf dem Unternehmensgelände sollten die passenden Ladestationen installiert werden, um die Fahrzeuge über Nacht laden zu können. Als Unternehmen sollte man auch immer berücksichtigen, wie sich das Image der Firma durch den Umstieg auf E-Nutzfahrzeuge verbessert. Kunden nehmen das Unternehmen als umweltbewusst und nachhaltig wahr. Für den Anfang können Unternehmen auch mit anderen Firmen und Geschäftspartnern zusammenarbeiten, z. B. Nutzung eines gemeinsamen Fuhrparks. Die Fahrzeuganschaffung und die weiteren Kosten werden dann unter den Geschäftspartnern aufgeteilt und beide Unternehmen können von den E-Nutzfahrzeugen profitieren. Auf diese Weise wird das Risiko minimiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Branchen und Unternehmen sind Elektro Nutzfahrzeuge geeignet?

In diesem Abschnitt werden Branchen näher beschrieben, in denen sich E-Nutzfahrzeuge lohnen könnten. Innerhalb der Branche werden dann auch noch die genauen Einsatzgebiete näher beschrieben:

  • Handwerk

    Handwerksbetriebe haben in der Regel einen Kundenstamm, der sich in der Nähe des Betriebes befindet. Mit E-Fahrzeugen oder E-Transportern werden also in der Regel nur kürzere Strecken zurückgelegt. Auf dem Unternehmensgelände können auch Ladestationen installiert werden. Experten empfehlen, den Fuhrpark durch einzelne E-Nutzfahrzeuge zu ergänzen. Handwerksbetriebe übernehmen auch überregionale Angebote und müssen ab und zu längere Strecken zu den Kunden fahren. Für diese Aufträge können herkömmliche Kleintransporter genutzt werden. Mit der Zeit wird der Fuhrpark mit E-Fahrzeugen erweitert.

  • Lieferdienste

    In der aktuellen Zeit sind Lieferdienste enorm beliebt. Durch die kurzen Strecken ist die Branche sehr gut für Elektro Nutzfahrzeuge geeignet. Die Nutzfahrzeuge kommen regelmäßig zum Standort der Firma zurück und können jederzeit aufgeladen werden. Außerdem handelt es sich bei Lieferdiensten meistens um kürzere Strecken. Da Parkflächen in Großstädten rar gesät sind, eignen sich hier besonders kleine E-Nutzfahrzeuge.

  • Pflegedienste

    Ein ambulanter Pflegedienst kümmert sich um die Patienten zu Hause. Die Pflegekräfte fahren also immer zu den Patienten. Auch ambulante Pflegedienste haben meistens Patienten in der Region. Hier eignen sich E-Nutzfahrzeuge, da die Strecken kurz sind und alle Routen genau zeitlich geplant werden. Fuhrparkmanagement ist hier immens wichtig, damit immer genügend Ladestationen zur Verfügung stehen.

  • Stadt- und Kommunalverwaltung

    In der Stadt- und Kommunalverwaltung können E-Fahrzeuge auch genutzt werden. Meistens sind die zurückgelegten Fahrten auch relativ kurz. Die E-Fahrzeuge können auch von Mitarbeitern genutzt werden, um zwischen den Verwaltungsorten zu pendeln. Bei den E-Nutzfahrzeugen für die Stadt- und Kommunalverwaltung sollte viel Wert auf Schnellladefähigkeit und verschiedene Ladepunkte gelegt werden, da die Fahrzeuge von mehreren Personen am Tag gefahren werden können.

  • Carsharing

    Beim Carsharing wird quasi die Nutzung eines E-Fahrzeugs auf mehrere Personen aufgeteilt. Das E-Fahrzeug kann jederzeit genutzt werden. Durch diese Mehrfach-Nutzung soll eine maximale Auslastung erzielt werden. In vielen Fällen gehen Unternehmen Partnerschaften ein. Aus einem Fuhrpark von E-Fahrzeugen können dann Mitarbeiter aus mehreren Unternehmen die E-Nutzfahrzeuge mieten und fahren.

  • Logistik

    Die Logistik ist ein weiterer Bereich, für den sich Elektro Nutzfahrzeuge eignen. Logistik- und Transportunternehmen sollten aber genau darauf achten, dass es sich um kürzere Strecken handelt. E-Nutzfahrzeuge eignen sich besonders für die Zustellung der Ware in Innenstädten. Wenn das Gewicht der Akkus verringert und die maximale Reichweite erhöht wird, können E-Nutzfahrzeuge in Zukunft auch für weitere Strecken genutzt werden.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

Was müssen Unternehmen bei der Umstellung auf E-Nutzfahrzeuge beachten?

Unternehmen sollten den Markt, die Entwicklungen und den eigenen Fuhrpark genau analysieren. Hier können sich Möglichkeiten ergeben, das Fuhrparkmanagement zu verbessern und normale Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gegen E-Fahrzeuge auszutauschen. Für die Umstellung sollten verschiedene Vorbereitungen getroffen werden. Es reicht nicht aus, einfach drei E-Autos zu kaufen. Sie müssen Ihre Mitarbeiter mit einbeziehen und das Fuhrparkmanagement an die Umstellung anpassen. Die Ladeinfrastruktur ist ein wichtiger Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte. Durch mit der passenden Ladeinfrastruktur können die Fahrten auch genau geplant und an das Unternehmen angepasst werden.

Fazit

E-Nutzfahrzeuge können in verschiedenen Bereichen und Branchen eingesetzt werden. E-Mobilität hat nicht nur ökologische, sondern auch wirtschaftliche Vorteile. Immer mehr Menschen achten auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Der Umstieg auf E-Fahrzeuge wird das Image eines Unternehmens auch verbessern. Bei der Wahl der E-Fahrzeuge sollten Unternehmen aber immer den Nutzen und die Unternehmensziele beachten. In manchen Bereichen ist es sinnvoll, langsam den Fuhrpark auf E-Fahrzeuge umzustellen.
Branchen, in denen sich E-Fahrzeuge besonders lohnen, sind die Stadt- und Kommunalverwaltung, Kurierdienste, ambulante Pflegedienste und die Logistik. Im Vergleich zu normalen Nutzfahrzeugen sind E-Nutzfahrzeuge ökologischer und wirtschaftlicher. Nicht umsonst haben in den vergangenen Jahren immer mehr Unternehmen und Kommunen auf E-Mobilität umgestellt. Die Bundesregierung versucht mit Fördermitteln, die E-Mobilität noch attraktiver zu machen. Die Entwicklung von E-Nutzfahrzeugen in der Industrie hängt auch ein wenig davon ab, wie sich die E-Mobilität in den kommenden Jahren entwickelt. Experten rechnen mit Fortschritten bei der maximalen Reichweite und der Technik. In diesem Fall könnten E-Nutzfahrzeuge auch für andere Bereiche und Branchen interessant und sinnvoll werden.