Sa. Aug 15th, 2020

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Der richtige Umgang mit Maleinsäureanhydrid und worauf Sie achten sollten

Hier erfahren Sie alles über die Chemikalie Maleinsäureanhydrid und worauf Sie beim richtigen Umgang damit achten sollten.

 81 Aufrufe,  4 views today

Anzeige

Was ist Maleinsäureanhydrid und wozu wird es verwendet?

Maleinsäureanhydrid trägt nach IUPAC Nomenklatur die Bezeichnung Furan-2,5-dion. Andere Bezeichnungen sind Dihydro-2,5-dioxofuran und (Z)-Butendisäureanhydrid.

Maleinsäureanhydrid ist ein wichtiges Zwischenprodukt, welches in der chemischen Industrie verwendet wird. In Verbindung mit Wasser kann das Produkt Maleinsäure gewonnen werden. Es wird verwendet, um ungesättigte Polyester zu produzieren. Eine weitere Verwendung ist die Herstellung von Tensiden, Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden.

Das Folgeprodukt, die Maleinsäure, wird wiederum für deutlich breitere Anwendungsfälle genutzt. Vor allem die Herstellung von Kunstharzen und Polymeren ist eine weit verbreitete Anwendung in der chemischen Industrie.

Maleinsäureester werden für das Färben von Stoffen und zur Produktion von Entkalkungsmitteln genutzt. Ebenso profitiert die Medizin (vor allem Zahnmedizin und Pharmakologie) von den Erzeugnissen, die aus dem Grundstoff Maleinsäureanhydrid gewonnen werden.

Herstellung von Maleinsäureanhydrid

Im Laufe der Geschichte wurden verschiedene Verfahren zur Herstellung von Maleinsäureanhydrid entdeckt und weiterentwickelt. Bis in die 1960er Jahre wurde die Benzoloxidation angewendet. Diese wurde aber mittlerweile durch die Verfahren der Butenoxidation und Butanoxidation abgelöst. Gründe dafür waren gestiegene Kosten für die Ausgangsstoffe und Umweltschutzgesetze.

Worauf muss man achten, wenn man mit Maleinsäureanhydrid arbeitet?

Maleinsäureanhydrid ist ein Stoff, der in Ether und Chloroform löslich ist. Bringt man die Verbindung mit Wasser zusammen, dann bildet sich Maleinsäure.

Bei der Arbeit mit Maleinsäure gilt es, die gleichen Sicherheitsbestimmungen zu berücksichtigen, die in der Chemie mit allen Säuren und anderen ätzenden Stoffen zu beachten gilt.

Bei Säuren handelt es sich um Stoffe mit einem pH-Wert von weniger als sieben. Je kleiner der pH-Wert, desto stärker ist die Säure und umso gefährlicher eine Nichtbeachtung der Vorschriften.

Schutz beim Umgang mit Maleinsäureanhydrid und Maleinsäure

Tragen Sie stets eine Sicherheitsbrille. Ein Tropfen Säure ist schnell verspritzt und in die Augen gelangt. Schon eine einfache Brille kann Sie vor einer Erblindung schützen. Professionelle Brillen bieten zusätzlichen Schutz.

Um die Berührung der Säure mit der Haut zu verhindern, sollten Sie unbedingt Handschuhe tragen. Auch wenn die Säure nicht besonders ätzend sein sollte, kann das Beständige aussetzen der Haut gegenüber einer schädlichen Substanz auf Dauer zu Schäden führen.

Ebenso den Rest des Körpers sollten Sie mittels geeigneter Schutzkleidung. In der Regel reicht dazu ein Kittel, wie er in vielen Labors und chemischen Produktionsstätten verwendet wird.

Eine Vorrichtung zum Spülen von Augen ist eine Selbstverständlichkeit in Laboren. So können bei Unfällen Giftstoffe und Chemikalien aus dem Auge gespült werden und bis zum Eintreffen eines Arztes erste Maßnahmen getroffen werden.

Sicherheitshinweise beim Umgang mit Maleinsäureanhydrid und Maleinsäure

Wer mit Maleinsäureanhydrid, Maleinsäure und anderen Säure täglichen Umgang hat, der kennt die eherne Regel im Umgang mit Säure: Kippen Sie niemals Wasser auf Säure. Möchten Sie eine Säure mit Wasser verdünnen, dann kippen Sie stets die Säure in das Wasser hinein.

Eine Nichtbeachtung dieser Regel führt zu einer heftigen chemischen Reaktion, dessen Energie die Säure aufspritzen lässt und die Umgebung und die Personen in der Nähe schädigen kann.

Lassen Sie ebenfalls Säuren niemals ungeschützt und unbeaufsichtigt. Räumen Sie die Behälter stets an die vorgesehenen Schränke auf.