Di. Jul 7th, 2020

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Vorteile Makler – Warum es keinen Sinn macht selber zu verkaufen!

In diesem Beitrag geht es um die Vorteile eines Immobilienmaklers. Wir erklären Ihnen, warum es mehr Sinn macht mit einem Makler ein Haus zu verkaufen.

 9 Aufrufe,  1 views today

Anzeige

Ein Immobilienmakler unterstützt sowohl beim Kauf als auch Verkauf von Immobilien. Aber auch bei der Suche nach Mietobjekten und der Suche nach passenden Mietern ist er hilfreich.

Er bringt dabei Käufer und Verkäufer zusammen und versucht für seinen Klienten den besten Preis zu erzielen. Die Tätigkeiten des Maklers sind dabei aber recht breitgefächert: Wertermittlung der Immobilie, Beratung seines Kunden, Erstellung von Exposés und Termine mit Interessenten zur Besichtigung des Objekts sind dabei die Hauptaufgaben. Er kümmert sich zusätzlich um die Beschaffung von notwendigen Unterlagen, ist bei der Objektübergabe zugegen und betreut auch nach dem Verkauf.

Makler spezialisieren sich oft auf eine bestimmte Art von Immobilien. Typisch ist dabei die Unterscheidung zwischen Privatimmobilien und Gewerbeimmobilien. Immobilienmakler sind oft ebenso auf eine bestimmte Region spezialisiert. Da die Lage einer Immobilie mit zu den wichtigsten Eigenschaften gehört, die für Käufer als auch Verkäufer entscheidend sind und den Preis entscheidend beeinflussen, ist das auch sinnvoll. Ein Immobilienmakler Bielefeld wird also seine Erfahrung mit Immobilien im Raum um Bielefeld gesammelt haben.

Darum ist es vorteilhaft auf einen Immobilienmakler zu vertrauen

Ein großer Vorteil ist: Der Makler kennt sich in der Regel besser aus mit Immobilien, als der Käufer. Ihm fällt es leichter, dem realen Marktpreis am nächsten zu kommen.

Der weitere Vorteil eines Maklers ist wohl, dass er über eine Provision am Verkauf beteiligt ist. Je höher der Verkaufspreis, desto höher fällt die Provision aus. Er handelt also im Sinne des Verkäufers.

Ebenfalls von Vorteil ist es, dass sich der Makler in der Region auskennt. Er weiß über seine Beziehungen oft schon von frei werdenden Immobilien, bevor diese über die üblichen Kanäle, wie Zeitung, Internet, etc. der Masse an potenziellen Käufern bekannt wird.

Auch die Beratung des potentiellen Käufers ist ein nicht zu verachtender Vorteil. Oft weiß der Käufer nicht, was für ihn am besten ist. Zum Beispiel denken viele nicht daran, beim Kauf einer Immobilie den Familienzuwachs zu berücksichtigen. Der Makler kann aus seiner Erfahrung schöpfen und dem Interessenten durch diese Beratung einen Mehrwert schaffen.

Einen Vorteil, den wir noch erwähnen möchten, ist die Kenntnis des Schweinezyklus des Immobilienmarktes. Der Makler kann den passenden Zeitpunkt für den Kauf oder Verkauf zumindest grob eingrenzen. Wenn Sie also ausreichend Zeit haben, Ihr Haus zu verkaufen, können Sie einen höheren Preis erzielen. Und auch für den Makler gibt es gute Gründe geduldig zu sein, ist ja seine Belohnung im Erfolgsfall die, einer höherer Verkaufsprovision.

So finden Sie den passenden Immobilienmakler

Wichtig ist es, dass Sie einen seriösen Makler finden. Sie als Verkäufer möchten einen möglichst hohen Preis erzielen. Inkompetente Makler würden Sie dabei Geld durch einen zu niedrigen Preis kosten.

Fragen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis, ob diese einen guten Immobilienmakler kennen und eventuell schon über diesen ein Objekt verkaufen konnten. Auf jeden Fall sollten Sie mehrere Makler vergleichen, denn um Vertrauen aufzubauen ist die emotionale Bindung zum Makler wichtig. Wenn Sie das Gefühl haben, einem beauftragten Makler nicht zu vertrauen, sollten Sie einen anderen Makler beauftragen.