Fr. Nov 15th, 2019

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Gehirnjogging- Kostenlose Übungen für dein Gedächnis!

Erfahre hier warum man Dinge vergisst und wie Gehirnjogging Übungen dabei kostenlos helfen kann.

Warum vergisst das Gehirn wichtige Dinge?

Nicht nur mit zunehmendem Alter kommt es immer häufiger vor, dass man etwas vergisst. Erst sind es Kleinigkeiten, die man nicht im Gedächtnis behält zum Beispiel ein einzelnes Wort, welches einem nicht mehr einfällt.

Dann kommt es schon mal vor, dass man wichtige Aufgaben, Termine oder den Geldbeutel vergisst. Das liegt daran, dass im Alter die geistige Leistungsfähigkeit schnell nachlässt, wenn das Gehirn nicht regelmäßig gefordert wird. Das gilt aber auch für jedes Alter. Gedächtnistraining und Sport sind wichtig für den ganzen Organismus.

In jungen Jahren wird das Gedächtnis durch das Lernen in der Schule fit gehalten. Der Spaß am Lernen neuer Dinge und die Übung führen zu geistiger Fitness. Im fortgeschrittenen Alter ist das sogenannte Gehirnjogging ratsam.

Aber auch junge Menschen leider immer häufiger an Gedächtnisverlust. Die permanente Nutzung des Smartphones führt dazu, dass man anstatt Logisches Denken zu bemühen, einfach schnell im Internet online nachschlägt. Man muss sich immer weniger merken, da jedes Wissen jederzeit online verfügbar ist. Das führt auch zu Konzentrationsschwierigkeiten. Das Fokussieren auf eine Sache fällt immer schwerer. Jede Übung zum Gedächtnistraining steigert die Merkfähigkeit und erhöht die Auffassungsgabe.

Was ist Gehirnjogging?

Kognitive Fähigkeiten kann man ganz leicht im Alltag trainieren. Man stimuliert das Gehirn mit Übungen, die es sonst nicht bewältigen muss. So kann man als Rechtshänder zum Beispiel einmal mit der linken Hand Zähne putzen oder man zieht sich als Aufgabe mit geschlossenen Augen an. Oder man versucht, sich Telefonnummern zu merken, anstatt sie aufzuschreiben.

Wer das Internet zurate ziehen möchte, hat online eine große Auswahl an Apps, die Gedächtnistraining in Form eines Quiz, kostenloser Übungen, Spielen und so weiter anbieten. Individuelle Gedächtnistraining-Übungen halten das Gehirn fit und verbessern spielerisch geistige Fähigkeiten.

Einfach mal zwischendrin ein Sudoku Rätsel lösen oder die Zeitung auf den Kopf gedreht lesen. Gehirntraining kann auch sein, mit der Familie ein Spiel mit Fragen um allgemeines Wissen zu spielen oder das gute alte Memory hervorzuholen. Wer eher selten Kreuzworträtsel löst, kann dies auch als Gehirnjogging-Aufgabe nutzen. Routinemäßiges Kreuzworträtsellösen hat dabei nicht denselben Effekt, da hier eher bekanntes Wissen abgerufen wird.

Auch körperliches Training verbessert die Gehirnleistung. Jongliert man mit mehreren Bällen oder balanciert ein Kind über einen langen schmalen Balken, muss das Gehirn arbeiten und steigert seine Leistungsfähigkeit.

Wer längerfristig trainieren möchte, kann auch Gehirn-jogging betreiben, indem er eine neue Sprache erlernt. Die Übung mit neuen Worten und Grammatik trainiert den Geist. Auch ein Musikinstrument spielen ist eine Art Gehirnjogging.

Unser Fazit

Das Gehirn braucht täglich Übung, Training und neue kognitive Impulse um die grauen Zellen zu beschäftigen. Der Mensch  muss sich durch Internetnutzung immer weniger merken, was zu mangelndem Gehirntraining führt. Eine Sudoku App für zwischendurch oder sich über einen längern Zeitraum mit einem ganz neuen Thema beschäftigen sind eine gute Methode, dem entgegenzuwirken. Gehirnjogging oder Gedächtnistraining kann gut in den Alltag integriert werden. Humor ist auch ein wichtiges Element beim Gehirnjogging: An lustige Dinge erinnert man sich gerne, ebenso wie an angenehme Gerüche.

Schreibe einen Kommentar