Mi. Dez 8th, 2021

sind-wir-reif

Tech und gadgets, Bewertungen

Bürgermeisterwahl 2021 in Wunstorf – Die Kandidaten der CDU & SPD im Profil

Bürgermeisterwahl 2021 in Wunstorf - Die Kandidaten der CDU & SPD im Profil

 401 Aufrufe,  2 views today

Anzeige

Mit den bevorstehenden Bürgermeisterwahlen in Wunstorf stehen viele Bürger vor der Entscheidung, welcher der beiden Kandidaten der nächste Bürgermeister Wunstorf sein wird. In diesem Artikel wollen wir Ihnen eine kurze Profilübersicht der beiden Kandidaten, Carsten Piellusch (SPD) und Martin Pavel (CDU) geben.

Carsten Piellusch (SPD)

Bildung, Schule und Jugendarbeit

Grundsätzlich setzt sich Carsten Piellusch für die Umwandlung der Grundschulen zu Ganztagsmöglichkeiten ein. Die notwendige Anpassung und Sanierung soll damit einhergehen, um den Ansprüchen der Schulen gerecht zu werden. Außerdem sollen Schulen die nötige Aufrüstung im IT-Bereich erhalten.

Kindergärten sollen durch eine Kindertagespflege zu mehr als 5 Kindern ausgebaut werden und dadurch eine notwendige Ergänzung erhalten. Auch die Jugendarbeit soll mit neuen Ferienangeboten ausgebaut und den Bedürfnissen zeitnah angepasst werden.

Klima und Umwelt

Klimaschutz hat weiterhin Priorität. Erneuerbare Energien sollen zum Standard in Neubauten ausgebaut werden. Dabei sollen Privatgebäude zu diesem Standard aufgerüstet werden.

Das Motto, „für jedes Kind ein neuer Baum“ soll in den Vordergrund treten.

Verkehr

Auch hier sollte sich in der Zukunft und mit Carsten Piellusch viel ändern. Im Vordergrund stehen Rad- und Fußwege, Parkgelegenheiten, Ampeln gegen Kreisel zu ersetzen, eine Umfahrung für den Schwerlastverkehr als auch ein WC für den Bahnhof. Die Verkehrsbelastung ist mit Sicherheit eine Schlüsselfrage in der heurigen Bürgermeisterwahl.

Stadtentwicklung und wohnen

Ein bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum in allen Stadtgebieten ist einer der Schwerpunkte in diesem Bereich. Geplant ist außerdem die Umgestaltung des Freibadgeländes für die Naherholung. Auch das Vion-Gelände soll zu einem Wohn- und Geschäftsquartier mit einer Kita entwickelt werden.

Im Allgemeinen steht die Aufenthaltsqualität öffentlicher Gebiete im Mittelpunkt.

Innenstadt

Die Fußgängerzone im Bereich der Südstraße wird baulich aufgewertet, um den Handel zu stärken und Angebotslücken zu schließen. Der Einzelhandel soll außerdem durch eine Online-Einkaufsmöglichkeit mit einem angemessenen Lieferservice unterstützt werden.

Der historische Stadtkern wird aufgewertet und erhält zusätzlich ein WC am Schützenplatz. In diesem Zusammenhang soll ein „Kultur- und Begegnungsraum der Innenstadt“ erschaffen werden.

Sport und Kultur

Sanierung und Modernisierung des Freibads in Bokeloh, als auch die Förderung des Naturerlebnisbads in Luthe. Auch auf der beliebten Badeinsel gibt es einige Neuigkeiten in Form eines Neubaus, um das gastronomische Angebot weiterhin aufrechtzuerhalten. Weiters steht die Realisierung des Kunstrasenplatzes in Luthe auf dem Programm. Hier wartet man nur noch auf die Förderzusage des Regionalsportbundes.

Das Stadttheater, ein wichtiger Kernpunkt für Wunstorf wird modernisiert, um seinen Erhalt zu garantieren. Aber auch neue Kulturräume sind in der Planung. Freiräume werden für ein neues Erleben ausgebaut. Unter anderem ist eine Open-Air-Kinowoche im Sommerhalbjahr geplant.

Kinder und Jugendliche sollen bei diesen kulturellen Erneuerungen nicht hinten anstehen. Hier sind Kulturangebote als auch eine zentrale Vorverkaufsstelle in der Kernstadt geplant.

Weitere Themen, die Carsten Piellusch für Wunstorf am Herzen liegen:

  • Wirtschaft und Tourismus
  • Sicherheit
  • Eine leistungsfähige und bürgerfreundliche Verwaltung
  • Haushalt und Finanzen
  • Generationen, Soziales und Ehrenamt

 

Martin Pavel (CDU)

Martin Pavel bietet seinen Wählern einen 15-Punkte-Plan, unter dem Motto „Entscheiden, anpacken, umsetzen.“

Im Mittelpunkt steht ein 5-Jahres Plan, in dem Wunstorf weiterentwickelt wird, um die Stadt einerseits lebenswerter zu machen und andererseits die Bürgerbeteiligung zu stärken. Um das zu verwirklichen, hat Martin Pavel konkrete Punkte entworfen, die offenlegen, wie sein Anstreben verwirklicht werden kann.

Ganz oben an seiner Liste stehen über die nächsten 5 Jahre 250 Baustellen, verteilt über das Stadtgebiet, mit einer Priorität in den Ortsteilen.

Ähnlich wie auch bei Carsten Piellusch strebt Martin Pavel eine verbesserte Kinderbetreuung an. Dazu will er, wenn gewählt, den Kita-Bedarfsplan ausbauen. Und um bei den Kindern zu bleiben, Schulen sollen mit W-LAN und moderner Informationstechnik ausgestattet werden, um einen Schulplatz zu schaffen, der den Anforderungen der zukünftigen Berufswelt entgegenarbeitet.

Umwelt und Klima sind auch für Martin Pavel ein Thema, zu dem er über die nächsten fünf Jahre viel vorhat. Zum Beispiel sollen in allen öffentlichen Gebäuden und in nachvollziehbaren Schritten die Heizungsanlagen auf erneuerbare Energien aufgerüstet werden. Zusätzlich werden Solar-Anlagen am Dach angebracht und Gebäude gedämmt. Pavel ist der Meinung, Umweltschutz muss vor der Haustüre beginnen.

Radwege werden sich in der Zukunft mehr und mehr durchsetzen. Pavel plant mit einem „Radschnellweg“ in der Hindenburgstraße einen sicheren und attraktiveren Weg zum Bahnhof und zum Hölty Gymnasium schaffen. Radfahren soll in den nächsten 5 Jahren für alle ein Vergnügen werden.

Martin Pavel plant jungen und innovativen Unternehmen mit Förderungen unter die Arme zu greifen. In Planung stehen finanzielle Förderung für Sach- und Personalkosten, mit der Aussicht, dass sich auch neue Unternehmen in Wunstorf ansiedeln werden.

Etablierte Unternehmen hingegen sollen für die Zukunft ausgestattet werden. Dazu plant er eine „31515-Online-Plattform“. Der Gedanke bei dieser Plattform ist, dass Unternehmer im Gebiet der 31515-Postleitzahl ihre Waren und Dienstleistungen anbieten können. Sein Motto ist eine „Handelsplattform von Wunstorf für Wunstorf“.

Mehr Selbstständigkeit für den Bürger und weniger Bürokratie. Aus diesem Grund wird sich Martin Pavel bei den Bürgermeisterwahlen für ein „Digitales Rathaus“ einsetzen. Zudem sollen die Bürger durch beliebte Social-Media-Kanäle über alles Aktuelle informiert werden. Hier wird es auch eine Möglichkeit für Feedback geben.

Bürgerbeteiligung hat für diesen Bürgermeisterkandidaten einen wirklichen Schwerpunkt. Um das zu gewährleisten, wird Pavel einmal im Monat eine Bürgermeistersprechstunde einrichten.

Der Breitband-Ausbau ist ein weiteres Ziel für Pavel. Bei Bedarf kann das auch durch die Förderung Dritter geschehen.

Ein bedarfsgerechtes Verkehrskonzept für die Innenstadt ist ein weiteres Ziel der CDU. Auch hier werden Ampeln durch die Ersetzung von Kreisel in der Innenstadt angestrebt. Ein weiterer Kreisel soll vor dem Mittellandkanal Richtung Autobahn gebaut werden.

Wassersport und Fischerei sollen ausgebaut werden, um angemessen der Naherholung und Naturkunde zu dienen. Sowohl die Bevölkerung als auch Touristen sollen dabei berücksichtigt werden.

Martin Pavel hat sich vorgenommen, dem Hallenbad in Wunstorf neues Leben einzuhauchen. Es soll so ausgerichtet werden, dass es Familien, Seniorinnen und Senioren, Sportlerinnen und Sportler, Saunagäste und Jugendlichen gleichermaßen zugänglich ist.

Mit Pavel als Bürgermeister soll es einen strukturell ausgeglichenen Haushalt geben, der finanziellen Gestaltungsspielraum schafft.

Und schließlich soll die „Wunstorfer Ehrenamtskarte“ eingeführt werden. Damit will er Vergünstigungen zu einigen öffentlichen Einrichtungen ermöglichen.